Was ist Knochenbrühe: Altbewährter Superfood mit Tradition?

Knochenbrühe ist in aller Munde. Dabei ist die kräftige Suppe nicht (nur) für ihren unverwechselbaren Geschmack, sondern auch für ihre gesundheitlichen Vorteile bekannt. Ihr werden zahlreiche positive Wirkungen zugeschrieben, weswegen sie in amerikanischen Trendcafés sogar im Pappbecher angeboten wird. Doch was ist die Knochenbouillon überhaupt und woher kommt ihr guter Ruf?

Was ist Knochenbrühe aka Bone Broth?

Knochenbrühe ist die direkte deutsche Übersetzung des weitaus bekannteren englischen Begriffs „Bone Broth“. Hergestellt wird sie durch das stundenlange Kochen von Knochen, welche meist vom Rind stammen.

Durch diesen Vorgang löst sich das Knochenmark im Wasser, wodurch einerseits allerhand Nährstoffe des Knochens in die Brühe gelangen sollen, und andererseits der vollmundige Geschmack entsteht. Damit sich das Knochenmark schneller löst, schwören manche Menschen auf einen Schuss Essig beim Kochen der Knochensuppe. Am Ende wird sie mit Gemüse, Kräutern und Co. verfeinert.

Knochenbrühe selber kochen
Amy, Wholesomelicious

Du liegst richtig, wenn dir die Knochenbouillon gar nicht so unbekannt vorkommt. Eine kräftige Rindsuppe im Sinne der guten, alten Hausmannskost wird ähnlich zubereitet. Vielmehr handelt es sich auch um keine Innovation im Bereich der Food Trends.

Die Knochensuppe stammt aus einer Zeit der Knappheit, in der noch versucht wurde, alles zu etwas Essbarem zu verwerten. In diesem Sinne ist diese Brühe eine Wiederentdeckung, die wir von nun an nicht mehr missen wollen

Wieso ist Knochenbrühe gesund?

Du hast sicherlich schon einmal Hühnersuppe bekommen, als du an einer Erkältung gelitten hast. Das warme, wohlige Gefühl, das sich in deinem Körper ausbreitet und die positiven Aspekte, die ihr nachgesagt werden, waren wahrscheinlich der Grund dafür. Genauso verhält es sich mit der Brühe aus Knochen, nur dass der Nährwert sogar noch höher sein soll.

Knochen sind reich an Kalzium und Magnesium. Diese Nährstoffe gehen beim langen Einkochen in die Brühe über und werden schlussendlich von dir aufgenommen.

Hier liegt auch der grosse Unterschied zur klassischen Fleischsuppe; Je länger die Brühe köchelt, desto mehr Nährstoffe werden aus dem Knochen extrahiert. Ausserdem ist sie besonders reich an Aminosäuren und Kollagen. Letzteres verwendet unser Körper für die Erhaltung von Knochen und Knorpeln.

Wie kannst du die Knochenbouillon verwenden?

Der Sud aus verschiedenen Knochen ist nicht nur gesund, sondern schmeckt ausserdem gut. Als Superfood kann eine Tasse den morgendlichen Kaffee ersetzen. Mit der stundenlang gekochten Brühe findet somit ein neues Gesundheitsritual in deinem Leben Platz.

Du kannst auch mit der Suppe kochen, wobei sie die Basis für einige geschmackvolle Rezepte bildet. Mit ihr lassen sich Saucen binden oder andere Suppen verfeinern.

Knochenbrühe als Frühstück (gethomeeats)

Einen besonderen Platz hat Knochenbouillon auch bei Sportlern. Durch den hohen Anteil an Eiweiss, kannst du nach deinem Training gezielt Proteine mit einem Becher der Suppe zu dir nehmen.

Die Knochenbrühe ist in diesem Sinne vielfältig und hilft dir Speisen zu verfeinern, bietet dir ein Getränk und lässt dich dabei von den gesundheitlichen Vorteilen profitieren.

Knochensuppe kochen vs. kaufen

Ob die Knochenbrühe gekauft oder selber gemacht werden soll, dabei scheiden sich die Geister. Für den Kauf spricht sicherlich die Einfachheit.

Knochenbrühe selber machen

Für die Zubereitung der Bouillon muss erstmal Knochen besorgt werden. Das scheint zwar einfach, jedoch gehört dieser nicht mehr unbedingt ins Sortiment von Supermärkten, so wie es einst der Fall war. Du musst dich also zu dem Metzger deines Vertrauens begeben. Was schlussendlich in deine Knochensuppe kommt, entscheidest du selbst. Rindknochen, Kalbfuss, Hühnerbeine – Hauptsache es sind Knochen!

Für die Verfeinerung kannst du dem Sud zum Ende hin Knoblauch, Zwiebeln, Lorbeeren, Petersilie, Sellerie und Co. beifügen. Gerade wenn du neu im Gebiet des Knochensuppe-Kochens bist, kann es schwierig sein, die richtigen Verhältnisse zu finden.

Hast du alle Zutaten zusammen, werden die Knochen in einem Topf mit Wasser bedeckt und gekocht. Das dauert in der Regel mehrere Stunden, wobei manche Leute sogar darauf schwören, dass die Suppe 24 Stunden köcheln sollte. Diese Zeit braucht sie, damit sich das Knochenmark gänzlich auflöst. Durch diesen Vorgang gelangt der hohe Nährwert von diesem in die Brühe. Um den Geschmack der Suppe zu intensivieren, kann der Knochen vor dem Kochen angeröstet werden.

Flickr user, Blue Lotus (CC-BY-2.0)

Bone Broth kaufen

Die Bouillon zu kaufen hat den erheblichen Vorteil, dass du kaum mehr was machen musst. Du sparst dir den Weg zum Metzger und den Einkauf zahlreicher Zutaten. Der anstrengendste Aspekt des Kochens von Bone Broth ist jedoch die Zeit, die es für das Auflösen des Knochenmarks benötigt.

Du bräuchtest demnach einen freien Tag, nur um deine gesunde Knochenbrühe zu kochen. Kaufst du die Brühe aus Knochen, sparst du dir Zeit und kannst sofort von Geschmack und den gesundheitlichen Vorteilen profitieren. Überdies musst du nicht erst das Verhältnis der richtigen Knochenarten und Gemüsesorten herausfinden, um dann erst recht enttäuscht zu sein, dass es der Suppe nach stundenlangem Kochen an Aroma fehlt. Kaufst du die Brühe wiederum, kannst du mit sicherem Geschmack rechnen. Denn die ganze Vorarbeit, haben andere für dich geleistet!

Mehr zu Fleisch auf FreshMarket

Related posts